Cisco setzt auf neuen programmierbaren 400G bps Prozessor

Netzwerk-Prozessoren

Freitag, 13. September 2013 08:15
Cisco Systems Unternehmenslogo

PALO ALTO (IT-Times) - Der Router-Hersteller Cisco Systems setzt auf einen neuen Netzwerk-Prozessor mit dem Namen nPower X1, der Daten mit 400G bps handeln kann. Cisco spricht dabei vom weltweit meist skalierbarsten und programmierbaren Netzwerk-Chip überhaupt.

Der Trend hin zu Software-Defined Networking (SDN) stellt die einzelnen Marktteilnehmer vor neuen Herausforderungen. Mit Hilfe des nPower X will Cisco Administratoren neue Lösungen an die Hand geben, um Reprogrammierungen im laufenden Betrieb vorzunehmen. Durch Machine-to-Machine Anwendungen soll der Netzwerk-Prozessor viel mehr Transaktionen handeln können. In Folge der Vorstellung von Ciscos neuem Chip brachen die Aktien des israelischen Chiphersteller EZchip Semiconductor um 20 Prozent ein. Der neue Cisco-Chip konkurriert direkt mit EZchip-Chips, wobei die Israelis zuletzt 40 Prozent des Umsatzes über Cisco erwirtschafteten, so Bloomberg. (ami)

Meldung gespeichert unter: Cisco Systems

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...