Cisco kauft Security-Softwareanbieter Sourcefire

Dienstag, 23. Juli 2013 14:47
Sourcefire_logo.gif

SAN JOSE (IT-Times) - Der US-Netzwerkausrüster und Router-Hersteller Cisco Systems kauft den Security-Softwarespezialisten Sourcefire für insgesamt 2,7 Mrd. US-Dollar in bar, um sein Netzwerk-Sicherheitsportfolio auszubauen.

Cisco Systems (Nasdaq: CSCO, WKN: 878841) wird im Zuge der Übernahme 76 US-Dollar je ausstehende Sourcefire-Aktie bezahlen, was einem Premium von 28,6 Prozent gegenüber dem Montagsschlusskurs von 59,08 US-Dollar entspricht. Die im Jahre 2001 gegründete und in Maryland ansässige Sourcefire bietet eine ganze Reihe von Security-Produkten an. Das Produktangebot umfasst Netzwerksicherheit, Firewall-Systeme, sowie Malware-Schutz. Zu den Kunden des Unternehmens zählen große und mittelgroße Firmen sowie Regierungsbehörden, die Sourcefire-Produkte dafür nutzen, um Netzwerke, Access Points, mobile Endgeräte und virtuelle Umgebungen vor Hacker-Angriffen zu schützen.

Meldung gespeichert unter: Cisco Systems

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...