Chipindustrie kämpft

Montag, 13. Juni 2005 11:11

AMSTERDAM - Carlo Bozotti, neuer Chef von ST Microelectronics (WKN: 893438<SGM.FSE>), erwartet einen Aufschwung der Halbleiterbranche erst nächstes Jahr, so berichtete das Handelsblatt am heutigen Montag. Zwar rechnet der Vorstandvorsitzende schon im zweiten Halbjahr 2005 mit einem leichten Wachstum, jedoch nur aus saisonalen Gründen. Saturo Ito, Chef des japanischen Halbleiterunternehmens Renesas, prognostiziert die Erholung sogar erst für 2007.

Bozotti erwartet für 2005 einen Umsatzzuwachs von etwa sechs Prozent. Ein starker Einbruch, verglichen mit dem Wachstum von 2004, als die Umsätze in der Chipbranche um mehr als 25 Prozent stiegen. Einzig Intel kann dank Notebook-Chips diese Wachstumsraten noch halten. Viele andere Hersteller haben sogar Schwierigkeiten, die von Bozotti erwarteten sechs Prozent Umsatzsteigerung zu erreichen. So konnten im ersten Quartal 2005 nur drei der weltweit zehn größten Anbieter den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr steigern. Vor allem europäische Hersteller wie Infineon, STM und Philips müssen Nachteile hinnehmen, die sich aus dem Eurokurs ergeben, da auf dem Weltmarkt in Dollar gehandelt wird.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...