Chip-Hersteller SMIC im 4. Quartal profitabel - negative Prognose

Donnerstag, 17. Februar 2011 17:15
Semiconductor Manufacturing International (SMIC)

SHANGHAI (IT-Times) - Semiconductor Manufacturing International Corp. (SMIC) konnte den Umsatz im Weihnachtsquartal 2010 deutlich steigern. Nach Verlusten im Vorjahresquartal wies Chinas größter Chip-Auftragshersteller wieder schwarze Zahlen aus.

So kletterte der Umsatz der Semiconductor Manufacturing International Corp. (NYSE: SMI, WKN: A0B892) gegenüber dem vierten Quartal 2010 um 23,6 Prozent auf 411,84 Mio. US-Dollar (Vorjahresquartal: 333,09 Mio. Dollar). Dabei stieg die regionale Bedeutung des chinesischen Heimatmarktes um knapp zehn Prozentpunkte auf 31,2 Prozent, während der Umsatzbeitrag der übrigen eurasischen Märkte um etwa zehn Prozentpunkte auf nunmehr 12,4 Prozent deutlich abnahm. Nordamerika als wichtigster Absatzmarkt von SMIC lieferte einen stabilen Umsatzbeitrag von 56,4 Prozent.

Meldung gespeichert unter: Semiconductor Manufacturing International (SMIC)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...