Chinas Fluglinien senken Vermittlungsprovisionen - cTrip.com unter Druck

Donnerstag, 8. Juli 2010 10:36
Ctrip.com Unternehmenslogo

BEIJING (IT-Times) - Die Aktien von Chinas führenden Online-Reisespezialisten cTrip.com (Nasdaq: CTRP, WKN: A0BK6U) standen am Dienstag enorm unter Druck und verloren bis zu 14 Prozent an Wert, nachdem bekannt wurde, dass führende chinesische Fluglinien Provisionen für Reisebüros und Vermittlungsagenturen senken wollen.

Wie Chinatechnews berichtet, wollen chinesische Fluglinien wie Air China und China Southern bis zu 50 Prozent weniger Provisionen an Reiseagenturen für die Vermittlung von Fluggästen zahlen. Chinas führender Online-Reisespezialist cTrip.com erzielt rund 40 Prozent seiner Umsätze durch solche Provisionen.

Vor wenigen Wochen haben bereits internationale Fluglinien damit begonnen, Provisionen an Reisevermittler für In- und Auslandsflüge zu kürzen. Nunmehr scheinen einheimische Anbieter diesem Weg zu folgen.

Meldung gespeichert unter: Ctrip.com International

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...