ChinaCache - Chinas CDN-Industrie wird erwachsen

Chinas CDN-Industrie wächst kräftig

Mittwoch, 16. Oktober 2013 12:51
ChinaCache.gif

(IT-Times) - Die Aktien von Chinas führenden CDN-Anbieter legten zuletzt deutlich zu. Allein für den vergangenen Monat ergibt sich für die „Akamai Chinas“ ein Kursplus von 80 Prozent. Anleger fragen sich daher, was steckt hinter dem rasanten Kursaufschwung und ist der jüngste Kursanstieg nachhaltig?

ChinaCache International Holdings Ltd. ist der führende Anbieter von Content-Delivery-Networking-Services (CDN-Services) in China. Das Unternehmen steckt mit einem Quartalsumsatz von etwas mehr als 40 Mio. US-Dollar noch in einer frühen Phase der Entwicklung, konnte aber bislang mit stetig steigenden Umsätzen überzeugen. So stellte ChinaCache (Nasdaq: CCIH, WKN: A1C597) auch für das laufende dritte Quartal ein Umsatzwachstum in Aussicht, welches über den bisherigen Prognosen der Analysten lag.

Partnerschaften mit Kingsoft und Microsoft
Zudem gelang es dem Unternehmen durch eine Reihe von Partnerschaften mit Industriegrößen wie Kingsoft und Microsoft sein Produktangebot in den letzten Monaten signifikant zu erweitern. Gemeinsam mit der Kingsoft-Einheit Kingsoft Cloud will ChinaCache Cloud-basierte Netzwerkservices vermarkten. Neben CDN-Services und Cloud-Hosting sollen den Kunden Online-Speicherservices schmackhaft gemacht werden.

Noch bedeutender dürfte die jüngste Partnerschaft mit Microsoft sein, die ChinaCache im August geschlossen hat. ChinaCache will seine Self-Service CDN-Plattform Webluker mit Windows Azure in China integrieren und diese Services an Kunden in China vermarkten. Webluker soll in diesem Rahmen als „pay-as-you-go“ Modell vermarktet werden, wobei ChinaCache sein Hosting auf Windows Azure mitgrieren will.

Durch die jüngsten strategischen Partnerschaften mit Microsoft und Kingsoft will ChinaCache vom boomenden Cloud Computing Markt in China profitieren. Dieser Markt soll nicht zuletzt durch die kräftige Unterstützung der Regierung in Peking im Jahr 2015 ein Volumen von mindestens 122 Mrd. US-Dollar erreichen, so die China Software Industry Association.

Kontrakt mit SmarTone
In der Vorwoche schloss ChinaCache zudem einen Vertrag mit der SmartTone Telecommunications Holdings, einem führenden Anbieter von 3G- und 4G Mobile-Kommunikationsservices in Hongkong und Macao. Im Rahmen des Kontrakts wird ChinaCache Content und Application Delivery Lösungen als CPIS-Service (Content Pull-in Services) für SmarTone zur Verfügung stellen. Dadurch sollen Internet-Inhalte vom chinesischen Festland einfacher und schneller für SmarTone-Nutzer aufrufbar sein.

Chinas CDN-Industrie soll kräftig wachsen
Insgesamt steckt die chinesische CDN-Industrie noch in den Kinderschuhen. Nachdem die chinesische CDN-Industrie in 2012 um 31,6 Prozent auf 3,04 Mrd. Yuan bzw. 495,59 Mio. Dollar gewachsen ist, wird bis 2015 ein weiterer Anstieg auf dann 4,72 Mrd. Yuan erwartet, was einer jährlichen Zuwachsrate von 43,1 Prozent entspricht, so die Marktforscher aus dem Hause CCIDConsulting.

Kurzportrait

Die im Jahre 1998 gegründete und in Beijing ansässige ChinaCache ist der marktführende Hosting- und Content-Delivery-Spezialist in China. Das Unternehmen bietet seit dem Jahr 2000 Content- und Application Delivery Services im Reich der Mitte an und war das erste Unternehmen, dass keine Telekom-Provider-Lizenz vom chinesischen Industrie- und Informationsministerium benötigte. Das CDN-Netz von ChinaCache erstreckt sich über 120 Städte in China mit über 350 Nodes und 12.000 Servern.

Zu den Kunden von ChinaCache zählen unter anderem Coca-Cola, sowie lokale TV-Sender wie Jiangsu Broadcasting als auch Microsoft China. Unter anderem stellt ChinaCache entsprechende CDN-Services für die Microsoft-Suchmaschine Bing in China bereit.

Um sein Web-Hosting- und CDN-Serviceangebot zu erweitern, bietet ChinaCache inzwischen auch Cloud Services an. Diese werden durch File-Transferservicedienste und Managed Internet Services ergänzt.

Im Jahr 2005 gründete ChinaChache mit ChinaCache Network Technology (ChinaCache Beijing) eine eigene PRC-Einheit. In 2007 schloss ChinaCache eine Partnerschaft mit RawFlow, um Peer-to-Peer Streaming-Services in China vermarkten. Zudem erhielt ChinaChace in 2007 31,5 Mio. Dollar Venture-Kapital von Intel Capital und Ignition Partners. Seit 2009 unterhält ChinaCache auch Operationen in Korea, wobei das Unternehmen inzwischen auch Netzwerknoten in London und Frankfurt in Betrieb genommen hat.

Zu den Technologiepartnern des Unternehmens zählen namhafte Technikfirmen wie Adobe System, die Compuware-Tochter Gomez, der Speicherspezialist NetApp und der Softwarekonzern Microsoft. Im Telekombereich kooperiert ChinaCache unter anderem mit China Mobile, China Unicom und der China Telecom.

Neben dem Hauptsitz in Beijing, unterhält ChinaCache noch weitere Niederlassungen in Shanghai, Shenzhen, sowie in Los Angeles.

Meldung gespeichert unter: ChinaCache International Holdings

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...