China will Mobilfunkbetreiber entschädigen

Dienstag, 28. November 2000 12:21

China Mobile (SEHK: 941, WKN: 909622): Die beiden chinesischen Mobilfunkunternehmen China Mobile und China Unicom werden einem Bericht der Hongkong Economic Times zufolge von der chinesischen Regierung für die Änderungen im Tarifsystem und die damit verbundenen Umsatzausfälle entschädigt.

China möchte das in Europa und Südamerika bereits übliche CPP ("calling party pays") System einführen, bei dem nur noch der Anrufer für das Gespräch bezahlt. Bisher müssen sowohl der Anrufer als auch der Angerufene eine Gebühr entrichten. Die beiden Unternehmen würden nach Analystenschätzungen kurzfristig hohe Umsatzverluste von bis zu 40 Prozent verkraften müssen. Langfristig möchte die chinesische Regierung den Mobilfunkmarkt dadurch beleben. Beispiele in Südamerika zeigen, dass dies durchaus funktionieren kann.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...