China will Messaging Apps regulieren - Tencent & Co im Fokus

Mobile Messaging

Donnerstag, 7. August 2014 17:39
Tencent Unternehmenslogo

BEIJING (IT-Times) - Die chinesische Regierung fährt wieder einmal eine harte Strategie in Sachen Internet. Um eine sauberen Cyberspace zu schaffen, sollen heimische Messaging-Dienste reguliert werden.

Die chinesische Regierung in Form des China State Internet and Information Office hat ein neues Gesetz zu Regulierung von Messaging Diensten erlassen. Insbesondere Tencents Service WeChat mit mehr als 400 Millionen aktiven Nutzern ist davon betroffen. Accounts von Unternehmen oder Personen des öffentlichen Lebens müssen sich unter ihrem tatsächlichen Namen bei der Behörde registrieren und gewisse Regeln einhalten. So dürfen beispielsweise lediglich autorisierte Accounts politische Nachrichten über Messaging-Dienste verbreiten. Konten, die sich nicht an die neuen Regeln halten, können von der Behörde gesperrt werden. Damit verlieren Messaging Dienste wie WeChat vor allem für kleine Online-News-Organisationen an Attraktivität.

Meldung gespeichert unter: Mobile

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...