China Unicom: Verkaufsbremse für das iPhone?

Dienstag, 25. Mai 2010 09:06
Apple

BEIJING (IT-Times) - Das iPhone aus dem Hause Apple verkauft sich in China bislang nur schleppend. Mit ein Grund könnte das Image des Apple-Vertriebspartners China Unicom sein, wie eine Studie von China Market Research offen legt.

Eine Umfrage unter 2.000 Mobilfunknutzern zwischen 22 und 32 Jahren hat ergeben, dass die meisten Mobilfunknutzer zwar das iPhone gerne hätten, jedoch die meisten Kunden unzufrieden mit dem Service von China Unicom sind, wie das Wall Street Journal berichtet.

95 Prozent der befragten Nutzer zeigten sich dagegen zufrieden mit dem Service beim Konkurrenten China Mobile. Der Marktführer verfüge nicht nur über eine bessere Netzabdeckung, sondern auch über einen stabileren Service, heißt es. (ami)

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...