China Unicom vergibt weiteren Auftrag

Dienstag, 22. Mai 2001 15:53

China Unicom (Hongkong: 0762, WKN: 615613<XCI.FSE>): China Unicom hat am Dienstag bekannt gegeben, an welches Unternehmen sie den ausgeschriebenen Auftrag in einem Volumen von insgesamt 157 Mio. US-Dollar vergeben wird. Den Zuschlag bekommt die chinesische Gruppe Shanghai Bell Telephone Equipment Manufactoring. Im Rahmen der Vereinbarung wird die Gesellschaft an China Unicom Ausrüstung für CDMA Systeme liefern. Benötigt werden die Hardwareteile für den Ausbau des Telekommunikationsnetzes in Beijing, Guangdong und 10 anderen Regionen.

Im Speziellen werden die Regionen in Shanghei, Tianjin, Herbei und Fujian mit CDMA Netzwerken ausgestattet werden. Die Regionen Beijing, Guangdong, Jiangsu, Shandong und vier andere Regionen werden mit Schaltzentralen für das Telekommunikationsnetz ausgestattet werden. Ausgewählt wurde Shanghei Bell vor allem durch seine fortschrittliche Technologie und integrierte Paketlösungen, heißt es in einem Statement. Im Jahr 2000 konnte das Unternehmen seine Aufträge gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppeln.

Unicom ist als Mobilfunkanbieter von insgesamt 12 Mobilfunknetzwerken in China vertreten und zählt über 16 Mio. registrierte Nutzer. Das Unternehmen hat bereits mehrmals erwähnt die übrigen Netzwerke von seiner Muttergesellschaft zu übernehmen, um auf Dauer effektiv gegen den Hautkonkurrenten China Mobile vorzugehen. Einen genauen Fahrplan hat der Anbieter jedoch nicht genannt.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...