China Unicom fusioniert mit Railcom in 2003

Montag, 4. Dezember 2000 08:44

China Unicom (SEHK: 762, WKN: 939365): Die chinesische Regierung plant eine Fusion der China Unicom Group mit einem neuen staatlichen Telefonunternehmen im Jahr 2003. Dies berichteten staatliche Medien am Sonntag.

Die China Unicom Group, die Muttergesellschaft des in Hongkong gehandelten Mobilfunkbetreibers China Unicom, solle demnach in drei Jahren mit der China Railway Telecom, kurz Railcom, fusionieren. Railcom besitzt ein internes Kommunikationsnetzwerk von 120.000 Kilometern Länge das über 500 Städte miteinander verbindet. Das Unternehmen hat schon jetzt über 1 Mio. Telefon- und 2 Mio. Pagerkunden. Railcom wird das sechste Telekommunikationsunternehmen auf dem chinesischen Festland werden. Ab dem Ende dieses Jahres dürfe Railcom für Telefongespräche, Datenübertragungen und Internetservices Gebühren verlangen, sagte Zhu Rongzhu, der stellvertretende Geschäftsführer des Unternehmens.

Durch die Fusion mit China Unicom entsteht ein starker Wettbewerber im Festnetzbereich für den Quasi-Monopolisten China Telecom, die im nächsten Jahr an der Wall Street gehandelt werden. Das neu gegründete Unternehmen werde aber nicht in den Mobilfunkmarkt einsteigen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...