China schützt persönliche Daten seiner Internetnutzer

Dienstag, 10. Januar 2012 11:35
Baidu Unternehmenslogo

CHINA (IT-Times) - Das chinesische Ministerium für Industrie und Informationstechnologie hat neue Vorkehrungen zum Schutz der persönlichen Daten der chinesischen Internetnutzer getroffen. Die Regeln betreffen vor allem Internet Informationsdienste, wie das Google-Pendant Baidu.

Die Gesetze verpflichten die Anbieter dazu, erst das Einverständnis der Nutzer einzuholen bevor sie Software auf deren Geräten installieren, updaten oder deinstallieren. Außerdem sollen die Neuregelungen der Behinderung der Informationsdienste untereinander vorbeugen, berichtet der Branchendienst China Tech News. Außerdem müssen Anbieter wie die Baidu Inc. (Nasdaq: BIDU, WKN: A0F5DE) bei Werbe Pop-Ups eine deutliche Möglichkeit zum Schließen der Fenster anzeigen.

Meldung gespeichert unter: Baidu

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...