China Mobile setzt auf Expansion

Freitag, 23. März 2007 00:00

(IT-Times) Chinas führender Mobilfunker China Mobile Ltd. (NYSE: CHL<CHL.NYS>, WKN: 909622<CTM.FSE>) konnte im Februar 4,9 Mio. neue Mobilfunkkunden hinzugewinnen - ein neuer Rekord. Doch Analysten bleiben nach den jüngsten Quartalszahlen vorsichtig, was das weitere Wachstum angeht.

Zwar geht China Mobile in diesem Jahr von einem stärkeren Neukundenwachstum aus, als im Vorjahr, doch im Analystenlager fragt man sich, inwieweit China Mobile seine Gewinnmargen halten kann, wenn der Wettbewerb zunimmt. Auf Grund der zunehmenden Marktsättigung in Metropolen wie Beijing und Shanghai tritt China Mobile die Flucht nach vorne an und will nunmehr in ländlichen Gebieten verstärkt Neukunden gewinnen.

Diese Strategie ist bereits im Februar teilweise aufgegangen. China Mobile Chairman und CEO Wang Jianzhou sieht dann auch noch ein großes Potential. Die Einwohnerzahl in den ländlich bewohnten Gebieten sei groß, liege dort die Mobilfunkabdeckung derzeit erst bei 15 Prozent, so der China Mobile-Manager. Um dieses Marktpotential zu erschließen hat China Mobile seine geplanten Investitionen für das laufende Jahr nochmal kräftig aufgestockt. Nach 87,0 Mrd. Yuan, will man in 2007 99,8 Mrd. Yuan bzw. 9,7 Mrd. Euro investieren.

China Mobile streckt Fühler ins Ausland aus

Darüber hinaus will sich China Mobile keinesfalls nur mit der Expansion im Inland begnügen. Nachdem man sich im vergangenen Jahr durch die Übernahme von Peoples Telephone in Hongkong verstärkt hat, sicherte sich China Mobile jüngst knapp 89 Prozent an Pakistans fünfgrößten Mobilfunker Paktel Ltd. Seither hat China Mobile 700 Mio. US-Dollar in Paktel investiert, berichtet die Shanghai Securities News, die sich auf offizielle Quellen bei China Mobile beruft.

Der pakistanische Mobilfunkmarkt ist noch vergleichsweise jung. Gerade mal 46 Mio. der insgesamt rund 166 Mio. Einwohner telefonieren derzeit mobil, wobei Paktel zuletzt seine Kundenzahl um 62 Prozent auf 1,53 Mio. Mobilfunkkunden steigern konnte. Damit beträgt die Mobilfunkpenetrationsrate in Pakistan weniger als 28 Prozent, im Vergleich zu einer Marktdurchdringung von 35 Prozent des chinesischen Mobilfunkmarktes.

Auch künftig will man sich vor allem auf Schwellenmärkte konzentrieren, wie Chairman Wang Jianzhou jüngst erst wieder durchblicken lies. „Wir haben speziell an Emerging Markets Interesse“, so der Manager. Weniger interessiert sei man dagegen an bereits weiterentwickelten Märkten wie Nordamerika und Westeuropa, stellt der Manager klar.

Kurzportrait

Die in Hongkong ansässige China Mobile Limited ist mit mehr als 282 Mio. Mobilfunknutzern der größte Mobilfunkanbieter der Welt. Gleichzeitig betreibt das Unternehmen auch das weltgrößte Mobilfunknetz, welches sich über 31 chinesische Provinzen erstreckt.

Das Unternehmen bietet seine Services hauptsächlich auf dem chinesischen Festland unter den Marken GoTone, Shenzhouxing und MZone an. Der von China Mobile angebotene GSM-Roaming-Service deckte zuletzt mehr als 203 Länder ab, wobei GPRS-Roaming in mehr als 98 Ländern möglich ist. Zudem unterhält China Mobile Verträge mit 214 anderen Mobilfunknetzbetreibern in 106 verschiedenen Ländern, die es China Mobile Nutzern ermöglichen, SMS-Nachrichten auch über die Landesgrenzen hinweg auszutauschen. Gleichzeitig bietet China Mobile mehr als 300 industriespezifische Anwendungen und Produkte für einzelne Wirtschaftsbereiche an (Municipal Information Servcie, Campus Information Service, Police Information Service). Um sich in diesem Bereich zu verstärken, hat China Mobile Anfang 2006 die in Hongkong ansässige China Resoures Peoples Telephone Company Limited (Peoples Telephone) zu mehr als 99 Prozent übernommen. Gleichzeitig sicherte sich China Mobile 19,9 Prozent der Anteile an Phoenix Satellite Television Holdings, Chinas populärsten Kabel-Sender. Anfang 2007 übernahm China Mobile mit knapp 89 Prozent die Mehrheit an Pakistans fünftgrößten Mobilfunker Paktel Ltd.

Neben SMS-Nachrichten und Klingeltöne, hat sich China Mobile zuletzt auch in einem anderen Bereich vorgewagt. So bietet das Unternehmen über seinen neuen Musikclub M.Music seinen Nutzern das Herunterladen von Musik und zugehörigen Services an.

Kooperationsvereinbarungen bestehen unter anderem mit KPN, NTT DoCoMo, Orange, Sprint Nextel, T-Mobile sowie mit Vodafone, um die nächste Generation von Mobilfunknetze zu entwickeln. Gleichzeitig bereitet sich China Mobile derzeit intensiv auf die Einführung von 3G-Services in China vor.

Zum Unternehmensverbund gehören darüber hinaus noch 31 Tochtergesellschaften (Communication Company Limited), welche entsprechende Mobilfunkservices in den gleichnamigen Provinzen anbieten: Guangdong Mobile, Zhejiang Mobile, Jiangsu Mobile, Fujian Mobile, Henan Mobile, Hainan Mobile, Beijing Mobile, Shanghai Mobile, Tianjin Mobile, Hebei Mobile, Liaoning Mobile, Shandong Mobile, Guangxi Mobile, Anhui Mobile, Jiangxi Mobile, Chongqing Mobile, Sichuan Mobile, Hubei Mobile, Hunan Mobile, Shaanxi Mobile Communication, Shanxi Mobile, Neimenggu Mobile, Jilin Mobile, Heilongjiang Mobile, Guizhou Mobile, Yunnan Mobile, Xizang Mobile, Gansu Mobile, Qinghai Mobile, Ningxia Mobile sowie Xinjiang Mobile.

Zahlen

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...