China Games: Tencent und NetEase dominieren, Perfect World und Changyou fallen zurück

Chinas Online-Spielemarkt wächst ungebremst

Dienstag, 20. Januar 2015 13:22
Activision World of Warcraft Warlords

(IT-Times) - China ist inzwischen der größte Gaming-Markt der Welt. Per Ende 2014 tummelten sich in China 517 Millionen Spieler, die Online-, PC-, Mobile- oder Web-Spiele nutzten, so eine aktuelle Statistik der China Audio-Video und Digital Publishing Association (CADPA).

Der Umsatz der Spielebranche in China wuchs in 2014 auf geschätzte 114,5 Mrd. Yuan bzw. 18,5 Mrd. US-Dollar - dies entspricht einem Zuwachs von 37,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Mit 53,2 Prozent entfiel der Großteil des China Games Umsatzes auf PC-basierte Online-Spieleservices, während auf Smartphone- und Tablet-Spiele bereits 24 Prozent des Geschäfts ausmachten. 17,7 Prozent des Spielebudgets gaben chinesische Spieler für Web-Games aus, Spiele in Social Networks spielen mit 5,0 Prozent kaum eine Rolle in China.

China Games: Tencent dominiert den Markt
Als Hauptprofiteur dieser Entwicklung gilt Chinas zweitgrößter Internetkonzern Tencent Holdings (WKN: A1138D). Das Spielesegment trägt nach wie vor den Großteil zum Gesamtumsatz bei. Mit Spielen wie „League of Legends“ und dem Shooter „CrossFire“ dominiert Tencent den chinesischen Online-Spielemarkt. Allein „CrossFire“ generierte in 2013 Umsätze in Höhe von 957 Mio. Dollar, „League of Legends“ steuerte 624 Mio. Dollar bei.

Im Jahr 2015 könnte das Online-Spielegeschäft von Tencent neuen Schwung erhalten, denn seit kurzem ist das mit Activision Blizzard entwickelte Online-Spiel „Call of Duty: Online“ im Reich der Mitte verfügbar. Die Erwartungen sind hoch, nahmen allein am geschlossenen Beta-Test von Juli bis September 2014 rund 1,5 Millionen Spieler teil. Analysten erwarten, dass Tencent für das vergangene Fiskaljahr 2014/2015 einen Spiele-Umsatz von 5,3 Mrd. US-Dollar ausweisen wird.

NetEase profitiert von Blizzard-Games
Die chinesische NetEase (WKN: 501822) ist die Nummer zwei im China-Games-Markt hinter Tencent mit einem Online-Gaming-Umsatz von rund 400 Mio. US-Dollar allein im vierten Quartal 2014. Das Unternehmen ist der China-Partner von Blizzard Entertainment und betreibt in China unter anderem das Online-Rollenspiel „World of Warcraft“.

Nicht zuletzt durch die erfolgreiche Einführung der fünften Warcraft-Erwartungen „World of Warcraft: Warlords of Draenor“ in China Ende 2014 hat es World of Warcraft geschafft, wieder die Marke von 10 Millionen Abonnenten weltweit zu nehmen. Zudem ist NetEase mit „Heroes of the Storm“ erstmals ins MOBA-Genre (Multiplayer Online Battle Arena) expandiert - auch dieser Titel wurde von Blizzard lizenziert.

Meldung gespeichert unter: Online-Games

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...