Chef der France Telecom darf bleiben

Telekommunikationsnetzbetreiber

Dienstag, 18. Juni 2013 11:05
France Telecom Logo

PARIS (IT-Times) - Stéphane Richard ist mit einem blauen Auge davon gekommen: Derzeit wird wegen Veruntreuung im Amt gegen ihn ermittelt. Trotzdem darf er seinen Posten vorerst behalten.

Der Verwaltungsrat habe volles Vertrauen in seinen Vorsitzenden, teilte das französische Unternehmen am Montagabend nach Angaben des Handelsblatts (LINK) mit. Sogar Präsident Francois Hollande bezog Stellung und sagte Richard seine Unterstützung zu. Der französische Staat ist mit 27 Prozent an France Telecom beteiligt.

Zwischenzeitlich hatte sich der Chef des Telekommunikationsnetzbetreibers France Telecom S.A. (WKN: 906849) in polizeilichem Gewahrsam befunden. Grund für die Festnahme war die Finanzaffäre um IWF-Chefin Christine Lagarde. (lsc/rem)

Meldung gespeichert unter: Orange

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...