Check Point übertrifft Gewinnerwartungen - neues Aktienrückkaufprogramm

Firewall-Spezialist legt Zahlen

Dienstag, 28. Januar 2014 16:16
Check Point Software Technologies

SAN CARLOS (IT-Times) - Der Internetsicherheits- und Firewall-Spezialist Check Point Software Technologies hat im vergangenen vierten Quartal 2013 die Gewinnerwartungen der Analysten übertreffen können. Gleichzeitig kündigt das Unternehmen ein weiteres Aktienrückkaufprogramm an. Check Point-Aktien legen im frühen Handel um knapp vier Prozent zu.

Für das vergangene vierte Quartal 2013 meldet der israelische Cyber-Security-Spezialist Check Point Software (Nasdaq: CHKP, WKN: 901638) einen Umsatzanstieg um fünf Prozent auf 387,1 Mio. US-Dollar. Der Nettogewinn (Non-GAAP) legte um zwei Prozent auf 227,3 Mio. US-Dollar zu, nach einem Profit von 222,9 Mio. Dollar oder im vierten Quartal 2013. Die Nettogewinnmarge (Non-GAAP) summierte sich auf 59 Prozent. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte Check Point einen Nettogewinn (Non-GAAP) von 98 US-Cent je Aktie erwirtschaften und damit die Markterwartungen der Analysten übertreffen. An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit Einnahmen von 383,6 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 95 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Check Point Software Technologies

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...