Chartered Semi: Mit sich selbst unzufrieden

Freitag, 20. Oktober 2006 00:00

SINGAPUR/SAN JOSE - Eine erfrischende Ehrlichkeit legt der Halbleiter-Auftragsproduzent Chartered Semiconductor (Nasdaq: CHRT<CHRT.NAS>, WKN: 929007<CZ6A.FSE>) an den Tag. Mit den heute vorgestellten Ergebnissen des dritten Quartals sei man nicht zufrieden.

Dabei wurden das dritte Mal in Folge schwarze Zahlen geschrieben. 24 Mio. US-Dollar Gewinn stehen einem Verlust von 34,5 Mio. Dollar im Vorjahreszeitraum gegenüber. Allerdings wurden im abgelaufenen Jahresviertel auch zwei positive Sondereffekte verbucht. President und CEO Chia Song Hwee sieht zudem noch einige Baustellen: „Wenn sie die Sondereffekte herausnehmen, liegen wir am oberen Ende unserer Prognose. Wir sind aber nicht auf einem Profitabilitätsniveau, das uns zufrieden stellt. Wir haben noch einen gewissen Weg zu gehen. Wir haben zwar kein konkretes Ziel für unseren Nettogewinn vorgegeben, aber wir sagen, dass unsere Bruttomarge 35 Prozent erreichen muss.“ Der Umsatz stieg hingegen um 22,5 Prozent auf 355,3 Mio. Dollar.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...