CEO von Linux-Spezialist Linspire geht

Donnerstag, 9. August 2007 17:26

Linspire Inc., ein US-amerikanischer Anbieter von Linux-Lösungen, muss in Zukunft ohne den zweiten CEO auskommen. Das Unternehmen, das als eines von drei Linux-Anbietern in den USA mit Microsoft kooperiert, gab gestern den Rücktritt von CEO Kevin Carmony bekannt.

Ein Patentvertrag mit Microsoft wird, wie auch Novell, als ein Bruch mit der Linux-Community gesehen. Daher schwelen auch Gerüchte, nach denen Carmony aus diesem Grund seine Stelle aufgegeben habe. Carmony werde, so Linspire, seine Tätigkeit mit sofortiger Wirkung nicht weiter ausüben. Nähere Einzelheiten gab Linspire nicht bekannt. Larry Kettler, der zweite CEO, verbleibt weiterhin im Unternehmen.

Meldung gespeichert unter: Linspire

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...