CEO von AU Optronics wegen Preisabsprache angeklagt

Freitag, 11. Juni 2010 12:34
AU Optronics

WASHINGTON (IT-Times) - Gegen den Hersteller von LCD-Displays, der AU Optronics Corp. (WKN: 621971), wird in den USA weiterhin ermittelt. Vorwurf sind Preisabsprachen im Display-Geschäft, nun steht aber das Management und damit auch CEO Lai-Juh Chen im Fokus.

Entsprechende Preisvereinbarungen sollen international getätigt worden sein, neben AU Optronics standen insgesamt sechs Unternehmen im Zentrum der Ermittlungen. Diese sollen den Markt unter sich aufgeteilt und Preisabsprachen vorgenommen haben. Seitens des U.S. Justice Departments wurden zum Teil schon Strafen verhängt. Sechs der beteiligten Unternehmen, unter anderem Hitachi und LG Display, haben bereits auf „schuldig“ plädiert.

Meldung gespeichert unter: AU Optronics

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...