Cap Gemini will durch kleinere Zukäufe wachsen

Montag, 25. Februar 2008 17:08
Cap Gemini

PARIS - Europas größter IT- und Computer-Berater Cap Gemini SA (WKN: 869858) will insbesondere durch kleinere Übernahmen in den USA wachsen, um sein US-Beratungsgeschäft weiter zu stärken. Entsprechend äußerte sich Cap Gemini-Chef Paul Hermelin gegenüber der Financial Times.

„Mit Umsätzen von 2,5 Mrd. Dollar sind wir ein bedeutender Spieler, aber keiner der ganz großen Anbieter in den USA“, so die Bestandsaufnahme des Managers. Man habe zwar ein starkes Portfolio, aber man könne durch Zukäufe weiterer wachsen, so der allgemeine Tenor. Nachdem sich die Schwäche des US-Dollars weiter fortsetze und sich die US-Konjunktur abkühle, könnte dies eine gute Möglichkeit für Zukäufe sein, so das Fazit des Cap Gemini Managers. Große Zukäufe werde es hingegen nicht geben, vielmehr habe die Integrierbarkeit oberste Priorität, so Hermelin.

Im Jahr 2000 hatte sich die französische Cap Gemini durch die Übernahme der IT-Beratungssparte von Ernst & Young bereits weit aus dem Fenster gelehnt. Diese Übernahme hält Hermelin rückblickend für nicht gelungen. „Es war nicht der richtige Zukauf zum richtigen Zeitpunkt“, meint der Manager. Die Integration der übernommenen Sparte hatte länger gedauert, als ursprünglich erwartet.

Meldung gespeichert unter: Capgemini

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...