Cable and Wireless weist nach Einigung höhere Liquidität auf

Mittwoch, 26. März 2003 12:02

Cable and Wireless (WKN: 880553<CWLA.FSE>): Das britische Telekommunikationsunternehmen Cable and Wireless hat durch die Beilegung eines Steuerstreits Kosten in Milliardenhöhe eingespart, die nun nach Ansicht von Investoren für die Stillegung des defizitären Geschäfts der größten Unternehmenseinheit Global genutzt werden sollten.

Insgesamt 1,5 Milliarden Pfund hatte das Unternehmen zu Beginn des Jahres für den Fall von geforderten Steuernachzahlungen für den Verkauf von Mobilfunkaktivitäten an die deutsche Mobilfunkfirma T-Mobile zurückgelegt. Nachdem sich Cable and Wireless mit den Behörden auf eine Zahlung von 380 Millionen Pfund geeinigt hat, sind nun 1,12 Milliarden Pfund an Mitteln übrig. Wofür das Geld letztendlich eingesetzt wird, darüber hat sich das Unternehmen selbst bisher nicht geäußert. Sicher ist nur, dass die Liquidität erst einmal gewährleistet werden kann.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...