Business Objects sieht bessere Geschäfte

Montag, 27. Oktober 2003 09:01

Der französisch-amerikanische Softwarehersteller Business Objects (Nasdaq: BOBJ<BOBJ.NAS>, WKN: 892780<BUV.FSE>) kann im vergangenen dritten Quartal die Gewinnerwartungen der Analysten leicht übertreffen, gleichzeitig stellt das Unternehmen für das anstehende vierte Quartal höhere Einnahmen in Aussicht.

So kann das Unternehmen im vergangenen dritten Quartal seinen Nettogewinn gegenüber dem Vorjahr verdoppeln, wobei der Softwarespezialist einen Nettogewinn von 10,8 Mio. US-Dollar oder 17 US-Cent je Aktie meldet, nach einem Plus von 4,9 Mio. Dollar im Jahr zuvor. Die Einnahmen kletterten um 18 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal auf 129,1 Mio. Dollar. Insgesamt konnte Business Objects damit die Erwartungen der Analysten übertreffen, welche im Vorfeld mit Einnahmen von rund 122,5 Mio. Dollar, sowie mit einem Nettogewinn von 16 US-Cent je Aktie gerechnet hatten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...