buch.de internetstores AG hat mit Margendruck zu kämpfen

Donnerstag, 17. Januar 2008 16:37

MÜNSTER - Die buch.de internetstores AG (WKN: 520460) hat heute die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2007 veröffentlicht. Der online Buchhändler konnte den Umsatz um 18 Prozent steigern.

Auf insgesamt 65 Mio. Euro konnte das deutsche Pendant zu Amazon.com den Umsatz im Geschäftsjahr 2007 ausbauen. 2006 hatte er noch bei 55,1 Mio. gelegen. Rückläufig war hingegen der Vorsteuergewinn. Entgegen den prognostizierten 1,9 bis 2,3 Mio. Euro, wird der Gewinn für das Geschäftsjahr 2007 bei 1,4 bis 1,6 Mio. Euro liegen. Ein Rückgang von mindestens 0,5 Mio. Euro gegenüber dem Jahresergebnis 2006 von 2,1 Mio. Euro.

Als Grund für den Gewinnrückgang nennt buch.de Anlauf- und Integrationskosten für die beiden neuen Gesellschaften Alphamusic und Flexist. Die beiden Unternehmen werden seit dem 1. August in den Büchern geführt. Ursprünglich hatte das Unternehmen erwartet, die Kosten der Übernahmen durch das steigende, laufende Geschäft kompensieren zu können. Organisch konnte buch.de laut vorläufigen Berechnungen um 14 Prozent wachsen.

Meldung gespeichert unter: buch.de internetstores

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...