BT verschiebt UMTS

Dienstag, 4. September 2001 09:20

British Telecommunications Plc. (London: BT.A, WKN: 869313<BTE.FSE>): BT hat gemeldet, dass UMTS-Dienste möglicherweise erst 2003 in England angeboten werden sollen.

Grund für die Verzögerung sei die Tatsache, daß schlichtweg noch zu wenige UMTS-Mobilfunkgeräte existieren. Massentaugliche Geräte gibt es bisher nur als Prototypen auf Messen zu bewundern. BT zahlte im vergangenen Jahr rund 13 Mrd. Dollar für UMTS-Lizenzen in verschiedenen europäischen Ländern.

Die Mobilfunktochter von BT, die gerade ihren Namen von BT Wireless in MMO2 verwandelt hat, wird in Kürze an die Börse gebracht. BT verspricht sich Einnahmen von 10 Mrd. Pfund. Im Dezember hatte der Konzern noch mit dem doppelten gerechnet.

(fnord/ako)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...