BSkyB verliert Schlacht um Gebühren für Sportrechte

Bezahlfernsehen

Dienstag, 18. Februar 2014 10:23
BSkyB.jpg

LONDON (IT-Times) - Der britische Bezahlender BSkyB muss eine juristische Schlappe im Sportsegment hinnehmen. Gegenstand der langjährigen Auseinandersetzung ist die Höhe der Gebühren, die Wettbewerber für die Ausstrahlung von BSkyB-Inhalten entrichten müssen.

So hatte die britische Fernseh-Regulierungsbehörde Ofcom im Jahr 2010 festgelegt, dass die British Sky Broadcasting Group plc. (WKN: 893517) bestimmte Inhalte Wettbewerbern wie der BT Group oder Virgin Media zu niedrigeren Preisen zugänglich machen muss. BSkyB hatte daraufhin in der Frage der Gebührenhöhe für die Ausstrahlung von Inhalten der Sport-Kanäle von BSkyB ein positives Urteil des Competition Appeal Tribunal (CAT) erwirken können.

Meldung gespeichert unter: British Sky Broadcasting Group (BSkyB)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...