BREKO-Mobilfunkprojekt startet in den Markt

Donnerstag, 30. August 2012 08:56
BREKO

Kunden von BREKO-Mitgliedsunternehmen können ab sofort auch leistungsfähige Mobilfunkangebote nutzen

 Bonn / Berlin, 30. August 2012: Ab sofort können die Kunden von BREKO-Mitgliedsunternehmen neben hochleistungsfähigen Festnetzanschlüssen auch günstige Mobilfunkangebote nutzen. Nach dem Startschuss des in der Branche einzigartigen Mobilfunkprojekts des Verbandes Ende vergangenen Jahres bieten mit den Unternehmen htp, KielNET und den Stadtwerken Schwedt jetzt die ersten BREKO-Mitglieder ihren Kunden attraktive Mobilfunktarife an. Bis zum Jahresende werden mindestens weitere 14 Unternehmen folgen. Die in der im vergangenen Jahr gegründeten BREKO Einkaufsgemeinschaft eG organisierten Mitgliedsunternehmen nutzen dabei günstige Vorleistungskonditionen. Das Vorleistungsangebot ermöglicht den Partnern vor allem interessante Community-Angebote und ist somit ideal auf die Bedürfnisse der Kunden von Regional- und City-Carriern zugeschnitten.

„Das Genossenschaftsmodell stärkt die Wettbewerbsfähigkeit unserer Mitgliedsunternehmen“, sagt BREKO-Präsident Ralf Kleint, der als Geschäftsführer des regionalen Carriers htp zu den Pionieren des BREKO-Mobilfunkprojekts gehört. „Künftig können die beteiligten Regional- und City-Carrier ihren Kunden einen hochleistungsfähigen Breitbandanschluss und ein attraktives Mobilfunkangebot aus einer Hand anbieten und durch ihre Mobilfunkaktivitäten auch eine zusätzliche Marge erwirtschaften“.

 “Wir sind stolz darauf, dass die ersten BREKO-Mitglieder mit attraktiven sowie ideal auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittenen Mobilfunktarifen in den Markt gehen“ freut sich der Vorstandsvor-sitzende der BREKO Einkaufsgemeinschaft Karsten Schmidt, „das beweist die Tragfähigkeit der Idee, über diese Einkaufsgemeinschaft die jeweiligen Stärken und Kompetenzen der Mitgliedsunternehmen zu bündeln und auf diese Weise neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Nach der erfolgreichen Umsetzung des Mobilfunkprojekts haben wir bereits viele weitere Ideen für die Einkaufsgemeinschaft.“

Der Vermarktungsstart des BREKO-Mobilfunkmodells ist auch ein Thema des BREKO-Symposiums, das unter dem Titel „Breitbandgeschäftsmodelle: B2B – konvergent – vielfältig“ am 3. und 4. September 2012 in Mainz stattfinden wird. Erstmals wird der BREKO in diesem Rahmen auch eine Breitbandmesse ausrichten. Weitere Informationen zu dem Symposium und der Messe finden Sie unter: www.brekoverband.de

Über den BREKO:

Der Bundesverband Breitbandkommunikation e. V. (BREKO) repräsentiert den Großteil der Festnetzwettbewerber der Telekom Deutschland. Unsere Mitglieder vermarkten ihre Produkte vor allem auf Basis eigener Infrastruktur in Kombination mit dem entbündelten Teilnehmeranschluss (TAL) der Telekom Deutschland; vermehrt bieten sie aber auch eigene hochleistungsfähige Glasfaseranschlüsse direkt zum Kunden (FTTH/B) an.

 

Seit seiner Gründung im Jahre 1999 tritt der BREKO erfolgreich für den Infrastrukturwettbewerb im deutschen Telekommunikationsmarkt ein. Die über 110 BREKO-Unternehmen, darunter City- und Regionalcarrier sowie Stadtwerke versorgen sowohl Ballungsräume als auch ländliche Gebiete, die „weißen Flecken“, mit hochleistungsfähigen Glasfaseranschlüssen. Dazu haben sie im Jahre 2011 rund 1,5 Mrd. Euro investiert und dabei einen Umsatz in Höhe von etwa 7 Mrd. Euro erwirtschaftet. Damit leisten die BREKO-Unternehmen einen maßgeblichen Beitrag zum flächendecken Glasfaserausbau sowie zur Erreichung der Breitbandziele der Bundesregierung. Auch weiterhin sind die BREKO-Unternehmen zu Investitionen bereit. Vor diesem Hintergrund tritt der BREKO für verlässliche gesetzliche und regulatorische Rahmenbedingungen ein, dazu gehören beispielsweise eine angemessene Regulierung von Vorleistungen und eine einheitliche Regulierung im gesamten Bundesgebiet. Der BREKO ist zudem maßgeblich an der Entwicklung von Open Access-Geschäftsmodellen beteiligt, bei denen die unternehmerische Freiheit bei der Ausgestaltung einer diskriminierungsfreien Zugangsgewährung an Dritte im Vordergrund steht.

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.brekoverband.de.

 

Pressekontakt:

Benedikt Kind

Bundesverband Breitbandkommunikation e. V. (BREKO), Reuterstraße 159, 53113 Bonn

Tel. : 0228 24999-78; Fax: 0228 24999-72

E-Mail: breko@brekoverband.de - Internet: www.brekoverband.de

Folgen Sie uns zum Thema BREKO und/oder Telekommunikation via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: BREKO

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...