Brain Force taucht in die roten Zahlen ab

Mittwoch, 9. Mai 2007 00:00

Wien - Das österreichische Softwareunternehmen Brain Force Holding AG (WKN: 919331<BFC.FSE>) hat im ersten Quartal 2007 auf Grund von Ertragsverschiebungen ein negatives Betriebsergebnis eingefahren.

Das Unternehmen erzielte nach vorläufigen Zahlen ein EBIT von minus 0,69 Mio. Euro nach plus 1,17 Mio. Euro im Vorjahr. Der Umsatz stieg von 22,14 Mio. um sieben Prozent auf 23,56 Mio. Euro, wie Brain Force am Morgen mitteilte. Das EBITDA (Betriebsergebnis vor Abschreibungen) betrug 0,40 Mio. Euro nach 1,98 Mio. Euro im Vorjahresquartal. Das um Abschreibungen aus der Kaufpreisallokation bereinigte EBIT war mit minus 0,35 Mio. Euro negativ. Der operative Cash Flow lag mit 0,69 Mio. Euro um 0,28 Mio. Euro höher als im Vorjahr. Brain Force steht an Nettoliquidität zum Stichtag 31. März 2007 10,42 Mio. Euro zur Verfügung.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...