BMC Software warnt vor schwächeren Zahlen

Dienstag, 8. Juli 2003 09:12

Der US-Softwarespezialist BMC Software (NYSE: BMC<BMC.NYS>, WKN: 875716<BMS.FSE>) warnt vor schwächeren Umsatz- und Gewinnzahlen im vergangenen Quartal, nachdem sich Firmenkunden weiter mit Investitionen in neue Softwareprodukte zurückhielten. BMC sieht nunmehr einen um bis zu 90 Prozent geringeren Gewinn als im April. Demnach erwartet der Management-Softwareanbieter einen Nettogewinn von einen bis vier US-Cent je Aktie. Im Vorquartal stellte die Gesellschaft einen Nettogewinn von fünf bis zehn US-Cent je Aktie in Aussicht.

Gleichzeitig reduziert das Softwarehaus seine Umsatzschätzungen. Im vergangenen zweiten Quartal erwartet BMC nunmehr Einnahmen von 305 bis 312 Mio. US-Dollar, nachdem die Gesellschaft zuvor Umsatzerlöse zwischen 320 und 335 Mio. Dollar prognostiziert hatte. Als Grund für die schwachen Zahlen nennen BMC-Sprecher Verzögerungen hinsichtlich Kaufentscheidungen von Seiten seiner Firmenkunden. Erst in der Vorwoche gab BMC den Verkauf seiner Speicher-Management-Software Patrol Storage Manager an EMC bekannt.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...