BMC Software verfehlt Erwartungen

US-Softwarehersteller meldet Zahlen

Dienstag, 7. Mai 2013 10:58
BMC Software

HOUSTON (IT-Times) - Der US-Softwarekonzern BMC Software verfehlt mit seinen Zahlen zum vergangenen vierten Fiskalquartal 2013 die Gewinnerwartungen der Analysten, nachdem das Unternehmen mit höheren Kosten zu kämpfen hatte.

Der US-Softwarekonzern BMC Software (Nasdaq: BMC, WKN: 875716) hat im vergangenen ersten Quartal 2013 einen Umsatz von 568,6 Mio. US-Dollar verbucht und damit seine Erlöse gegenüber dem Vorjahr um 0,7 Prozent steigern können. Der Nettogewinn kletterte dabei auf 72,7 Mio. US-Dollar oder 50 US-Cent je Aktie, nach einem Profit von 70,7 Mio. US-Dollar im Jahr vorher.

Ausgenommen etwaiger Einmalfaktoren konnte BMC einen Nettogewinn von 87 US-Cent je Aktie erwirtschaften, verfehlte damit aber die Analystenerwartungen. Diese hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 591,9 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 93 US-Cent je Aktie gerechnet. Hintergrund war der starke Anstieg bei den Forschungs- und Entwicklungskosten, die um 33 Prozent anzogen.

Meldung gespeichert unter: BMC Software

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...