BlackBerrys letzte Chance: Internet of Things (IoT)

Internet of Things (IoT)

Donnerstag, 22. Mai 2014 16:36
Blackberry

TORONTO (IT-Times) - BlackBerry ist angesichts desaströser Entwicklungen im Smartphone-Geschäft auf der Suche nach neuen Einnahmequellen scheinbar fündig geworden. Der kanadische Smartphone-Hersteller will beim Internet der Dinge bzw. Internet of Things (IoT) mitmischen.

Unter dem Projekt-Namen "Ion" will BlackBerry eine Plattform für das Internet der Dinge bereitstellen. Diese soll aus einem Cloud-Backend, dem Betriebssystem QNX sowie den Enterprise-Mobility-Management-Anwendungen des einstigen Smartphone-Pioniers bestehen. QNX eignet sich laut Aussage des Unternehmens für vernetzte Geräte, da es schlank und zugleich sicher gestaltet sei. Die Plattform soll in Zukunft durch die Integration von Mobilfunknetzbetreiber, Partnerunternehmen und Anwendungsentwickler weiter ausgebaut werden, gab das Unternehmen auf der Solid 2014 Konferenz in San Francisco bekannt.

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...