BlackBerry will offenbar Smartphone-Verkauf in Japan stoppen

BB10 Smartphones

Freitag, 8. Februar 2013 08:13
BlackBerry_logo.gif

TOKIO (IT-Times) - Der kanadische Smartphone-Hersteller BlackBerry denkt vorerst offenbar nicht an eine Expansion mit seinen neuen BlackBerry-Modellen in Japan. Vielmehr will das Unternehmen den Telefon-Verkauf in Japan stoppen, will die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei erfahren haben.

Weder sei derzeit die Markteinführung von BlackBerry 10 (BB10) Geräten in Japan geplant, noch will das Unternehmen den Verkauf von bestehenden Modellserien weiterführen, heißt es. BlackBerry habe bereits aus Kostengründen entschieden, den Verkauf einzustellen. Hintergrund sollen die Kosten im Zusammenhang mit der sprachlichen Anpassung des neuen Betriebssystems sein. Der Marktanteil der Kanadier war im japanischen Markt zuletzt auf 0,3 Prozent gefallen. Offiziell wollte sich BlackBerry zu dem Bericht noch nicht äußern. (ami)

Update: Gegenüber TechCrunch hat BlackBerry inzwischen bestätigt, dass man vorerst keine BB10-Smartphones in Japan auf den Markt bringen will.

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...