BlackBerry setzt auf Schwellenmärkte

Smartphones

Freitag, 7. Juni 2013 09:44
Blackberry

ONTARIO (IT-Times) - BlackBerry setzt im Kampf um den weltweit dritten Platz der Smartphone-Hersteller immer mehr auf schnellwachsende Märkte und erhöht damit den Druck auf den Konkurrenten Nokia. Nach dem Launch des QWERTZ-Smartphones Q10 in Indien, eröffnete der kanadische Technologiekonzern nun das dritte Apps Lab in Südafrika.

Ein kritischer Erfolgsfaktor bei Smartphones ist das Ökosystem um mobile Betriebssystem der Geräte. BlackBerry hat in dieser Hinsicht einen großen Vorsprung von Apple und Google aufzuholen. Um das Angebot von Apps und Services zu pushen, eröffnete BlackBerry nun das dritte Apps Lab in Südafrika.

Im sogenannten "Training- and Business-Centre", welches in Johannesburg stationiert ist, will man Kontakte zu lokalen Startups suchen und Entwicklern helfen, das BlackBerry-Ökosystem weiterzuentwickeln. Entwicklern werden neben notwendigen Hardware, auch Trainingskurse von BlackBerry bereitgestellt. Neben weiteren Labs in Kapstadt und Pretoria betreibt der angeschlagene Smartphone-Produzent ähnliche Niederlassungen in Ägypten und Nigeria, während eine Eröffnung in Kenia derzeit diskutiert wird.

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...