BlackBerry: Q10-Nachfrage weniger stark als erhofft - Produktionskürzung?

BlackBerry Smartphones

Mittwoch, 8. Mai 2013 08:15
BlackBerryQ10.gif

TORONTO (IT-Times) - Während zunächst von einer starken Nachfrage nach BlackBerrys neuem Q10 Smartphone mit physischem Keyboard berichtet wurde, kommen aus dem Hause Pacific Crest Securities negative Stimmen, die den BlackBerry-Aktienkurs am Vortag in New York um 4,8 Prozent abstürzen ließen.

Pacific Crest Analyst James Faucette glaubt, dass die anfänglichen Auslieferzahlen und das Verkaufsvolumen für den BlackBerry Q10 nicht besonders hoch sind. Auch die Nachfrage nachdem BlackBerry Z10 würde sich nach Angaben von Faucette abschwächen, wie Reuters mit Verweis auf den Analysten berichtet. Faucette glaubt, dass das Produktionsvolumen von 1,5 bis 2,0 Millionen Einheiten pro Monat über der Nachfrage liegt. Der kanadische Smartphone-Hersteller könnte dadurch sogar gezwungen sein, seine Produktion zu senken, so Faucette. Gegenteiliges hatte zuletzt Jefferies-Experte Peter Misek berichtet, wonach die Nachfrage nachdem BlackBerry Q10 in Kanada und Großbritannien stark sei. (ami)

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...