BlackBerry-Mitgründer verkauft Aktien

Smartphones

Freitag, 27. Dezember 2013 08:07
BlackBerry_logo.gif

ONTARIO (IT-Times) - Zunächst schien es, als würde BlackBerry-Mitgründer Michael Lazaridis doch noch als weißer Ritter in Erscheinung treten und den angeschlagenen kanadischen Smartphone-Hersteller gemeinsam mit Finanzinvestoren übernehmen - daraus wird offenbar nichts mehr.

Der ehemalige CEO des kanadischen Herstellers hat scheinbar aufgegeben und seinen Anteil an BlackBerry auf 4,99 Prozent der ausstehenden Aktien reduziert, wie Forbes berichtet. Wie aus einem SEC-Dokument hervorgeht, hat Lazardis rund 3,17 Millionen BlackBerry-Aktien zum Durchschnittskurs von 7,55 US-Dollar sowie 333.107 Aktien zum Durchschnittskurs von 7,63 Dollar je Anteil verkauft und damit insgesamt 26,5 Mio. US-Dollar eingestrichen. Damit hält Lazaridis nunmehr noch 26.267.887 BlackBerry-Aktien. (ami)

Folgen Sie uns zum Thema BlackBerry und/oder Telekommunikation via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...