BIU: Game (Aus)bildung und Industrie rücken näher

Dienstag, 24. März 2009 15:14

Im Rahmen der Deutschen Games Tage Berlin/Brandenburg, die vom 21.-23.04.09 in Berlin stattfinden werden,  findet in diesem Jahr erstmalig am 22.04.2009 der G.A.M.E. Academic & Education Summit statt.

Insgesamt werden sich 11 Bildungs- und Forschungseinrichtungen aus ganz Deutschland und aus Österreich mit Ihren Profilen, Projekten und Angeboten vorstellen. Ziel ist es, Wirtschaft und Ausbildung einander näher zu bringen, den Austausch zwischen den Einrichtungen zu fördern und Unternehmen eine Möglichkeit zu bieten, die unterschiedlichen Facetten akademischer und beruflich orientierter Programme kennen zu lernen.

Details zu diesem Programm finden Interessierte unter www.deutsche-gamestage.de oder www.die-entwicklerkonferenz.de  im Rahmen des Gesamtprogramms der Deutschen Gamestage Berlin/Brandenburg.

Organisiert wird der Academic & Education Summit vom G.A.M.E. Bundesverband der Computerspielentwickler e.V. (Berlin / Mülheim) in Kooperation mit dem Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V.  - BIU (Berlin).
Die Veranstaltung wird unterstützt von Tom Putzki Consulting und remote control productions (München).

Informationen zum BIU e. V.:
Der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e. V. (BIU) ist der Interessenverband der Anbieter und Produzenten von Unterhaltungssoftware in Deutschland. Er organisiert die Interessen der maßgeblichen Unternehmen im Bereich der interaktiven Unterhaltung. Als kompetenter Ansprechpartner für Medien sowie politische und gesellschaftliche Institutionen beantwortet der BIU alle Fragen rund um das Thema Computer- und Videospiele.

Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e. V.
Rungestraße 18
D-10179 Berlin
Tel.: ++49-30-2408779-0
Fax.: ++49-30-2408779-11
http://www.biu-online.de
Email: presse@biu-online.de

Informationen zum G.A.M.E. e.V.:
G.A.M.E. Bundesverband der Entwickler von Computerspielen e.V. wurde im März 2004 als Verband von Computerspiele-Entwicklern gegründet, steht aber per Satzung auch anderen an der Produktion Beteiligten wie Produzenten, Publishern oder Zulieferern offen. Mittlerweile hat der Verband fast 70 Mitglieder, darunter bedeutende deutsche Entwickler und Publisher wie z.B. Ascaron, bhv, BigPoint, CDV, dtp, die Deutsche Telekom, Funatics, GameForge, RTL Games, Piranha Bytes, Radonlabs, Yager Development sowie Fördermitglieder wie z.B. Intel. Klare Hauptziele des Verbandes sind die Verbesserung des Images der Entertainmentsoftware-Branche im Allgemeinen sowie der Produktionssituation in Deutschland im Besonderen. Weitere Informationen unter: www.game-bundesverband.de

Meldung gespeichert unter: BIU

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...