BITKOM: Berliner Unternehmen SYNCING.NET und aka-aki gewinnen Innovators’ Pitch des BITKOM für Unternehmen

Mittwoch, 12. März 2008 14:49
BITKOM

- Live-Wettbewerb für junge Unternehmen und Hochschulprojekte

- Preis für Ideen rund um die digitalen Konvergenz in den Kategorien Mobile Content und Digital Life

- TU Chemnitz und Uni Halle siegen beim Hochschulwettbewerb

Hannover/Berlin, 12. März 2008

Das Social-Network aka-aki und das Softwareunternehmen Syncing.net Technologies GmbH haben den Innovators’ Pitch 2008 im Wettbewerb „Business“ gewonnen. Im Wettbewerb „Academic“ siegten die TU Chemnitz & Saxeed sowie die Universität Halle-Wittenberg. Diese Preise für innovative Ideen und Geschäftsmodelle hat der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) zum dritten Mal vergeben. In beiden Wettbewerben wurden Preise in den Kategorien „Mobile Content“ und „Digital Life“ vergeben. Live und vor Publikum überzeugten die vier Gewinner auf der CeBIT die hochkarätig besetzten Jurys.

Im Business-Wettbewerb hatten sich die beiden Berliner Unternehmen aus knapp 50 Bewerbern für das Finale qualifiziert. Die aka-aki GmbH siegte in der Kategorie Mobile Content. Das Unternehmen bringt Networking-Funktionen aus dem Internet ins echte Leben. Mit bluetoothfähigen Handys können Mitglieder entdecken, wer die Menschen sind, die täglich ihre Wege in der Stadt kreuzen. Der Sieger in der Kategorie Digital Life, die Syncing.net Technologies GmbH, ist Spezialist für Datensynchronisation. Das Unternehmen wurde 2006 als Spin-off der Technischen Universität Berlin gegründet. Seine Lösungen erleichtern Verbrauchern und Geschäftsleuten – durch eine intelligente Vernetzung – den Zugriff und Austausch sämtlicher persönlicher und geschäftlicher Daten.

Beim Innovators’ Pitch Acadamic ging der Preis in der Kategorie Mobile Content an die Technische Universität Chemnitz & Saxeed für ihr Projekt Pinads: Controlling-Software und Internetdienste für Softwarelizenzen. In der Kategorie Digital Life siegte die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Ihr Projekt LogoCODE verknüpft klassische und elektronische Medien. Endkunden können dank spezieller Software mit ihren Mobiltelefonen Produkte und Services im mobilen Internet erreichen, deren Verlinkungen sie in Printmedien als LogoCODEs vorfinden und mit der Handykamera fotografieren.

Die Jury des Innovators’ Pitch Business wurde von bedeutenden Vertretern aus Wirtschaft und Medien gebildet:

- Dr. Rudolf Gröger, President Mobile 3.0 (Juryvorsitz)

- Dr. Jan Bomholt, Partner BrainsToVentures

- Dr. Sven Hischke, Vice President Corporate Innovation, Deutsche Telekom AG

- Dr. Dirk Kleine, Geschäftsführer SevenSenses

- Rolf Kleinwächter, Senior Director Fujitsu Siemens Computers

- Bruno Wallraf, Partner und Sektorleiter Technology, KPMG

- Andreas Wodtke, Generalbevollmächtigter und Leiter Geschäftsbereich Communications IBM Deutschland

Die Jury des Innovators’ Pitch Academic setzte sich zusammen aus:

- Prof. Dr. Dr. August-Wilhelm Scheer, Präsident BITKOM e.V. (Juryvorsitz)

- Monika Fleischmann, Head of eCulture Factory, Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme

Meldung gespeichert unter: BITKOM

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...