Billig-iPhone könnte Milliarden in die Kassen von Apple spülen

Smartphones

Mittwoch, 20. Februar 2013 08:02
Apple_logo.gif

CUPERTINO (IT-Times) - Ein 330 US-Dollar teures iPhone könnte die Geheimwaffe für Apple in China sein. Dies glaubt zumindest Morgan Stanley Analystin Barbara Kollmeyer, wie der Finanzdienst MarketWatch berichtet.

Eine Stabilisierung der Preise im chinesischen Smartphone-Markt und ein Wachstum im chinesischen 3G-Smartphone-Markt könnte den Weg für ein Billig-iPhone ebnen, glaubt die Analystin. Ein 330 US-Dollar teures Billig-iPhone könnte den adressierbaren Markt für Apples iPhone verdreifachen und so für rund 2,4 Mrd. US-Dollar an zusätzlichen Umsätzen sorgen. Gerüchte über ein Billig-iPhone aus dem Hause Apple gibt es schon länger. Offiziell bestätigen wollte Apple ein solches Gerät allerdings noch nicht. (ami)

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...