Big Data für das eigene Unternehmen

Sonntag, 4. August 2013 18:24
BITKOM

- Neuer Leitfaden hilft bei Planung und Umsetzung von Big-Data-Projekten

- Datenschutz früh beachten

Berlin, 4. August 2013

BITKOM hat einen Leitfaden „Management von Big-Data-Projekten“ veröffentlicht. Er gibt konkrete Tipps und Hilfen bei der Planung und Umsetzung von Big-Data-Projekten in Unternehmen. Unter Big Data wird die Analyse großer Datenmengen aus unterschiedlichen Quellen in hoher Geschwindigkeit verstanden, im Idealfall in Echtzeit. Dies reicht von der Analyse einzelner Genome in der Medizin bis zur Optimierung des Verkehrs von Städten oder ganzen Staaten. „Das Geschäftsmodell vieler Unternehmen wird sich durch Big-Data-Technologien stark verändern“, sagt Dr. Mathias Weber, Big-Data-Experte beim BITKOM.

Im Fokus des Leitfadens stehen Planung und Umsetzung von Big-Data-Projekten in Unternehmen. Dazu wird ein Vorgehensmodell vorgestellt, das in acht Phasen alle Aktivitäten zusammenfasst. So kann die Komplexität von Big-Data-Projekten deutlich reduziert werden. Das Phasenmodell reicht von der Erfassung der Möglichkeiten für das Unternehmen durch den Einsatz von Big Data über die konkrete Planung bis zur Umsetzung und weiteren Optimierung. Der Leitfaden enthält zudem eine Übersicht über Architekturen und Basis-Technologien und er gibt Tipps, wie Big-Data-Kompetenz bei den eigenen Mitarbeitern aufgebaut werden kann. „Um die Möglichkeiten von Big Data für das eigene Unternehmen nutzen zu können, ist eine gründliche Planung notwendig. Oft wird die Komplexität solcher Projekte unterschätzt“, sagt Weber.

Werden in Big-Data-Projekten personenbezogene Daten verarbeitet, spielt der Datenschutz eine bedeutende Rolle. Der Leitfaden greift hierbei zwei wichtige Punkte auf: Er gibt Tipps, was bei der Pflicht zur Datenschutz-Folgenabschätzung, dem sogenannten Privacy Impact Assessment, beachtet werden muss. Ein solches Assessment ist unter anderem im Entwurf zur EU-Datenschutzverordnung enthalten. Der Leitfaden enthält hierzu eine konkrete Checkliste, die bei der Umsetzung von Big-Data-Projekten wichtige Hilfestellung geben kann. Zudem klärt er darüber auf, wie anonymisierte und pseudonymisierte Daten zu einem höheren Datenschutz im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes führen können. Ziel ist es in beiden Fällen, dass erhobene Daten nicht direkt einer Person zugeordnet werden können. Weber: „Wer im Rahmen seines Big-Data-Projektes personenbezogene Daten verarbeiten will, muss früh innerhalb der Planungsphase den Datenschutz berücksichtigen.“

Der Leitfaden „Management von Big-Data-Projekten“ kann kostenfrei unter folgender Adresse heruntergeladen werden: http://www.bitkom.org/de/publikationen/38337_76511.aspx. 

Ansprechpartner

Martin Puppe

Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit

+49. 30. 27576-125

m.puppe@bitkom.org

 

Dr. Mathias Weber

Bereichsleiter IT-Services

Tel.: +49.30.27576-121

m.weber@bitkom.org

 
Der BITKOM vertritt mehr als 2.000 Unternehmen, davon über 1.200 Direktmitglieder mit 140 Milliarden Euro Umsatz und 700.000 Beschäftigten. Nahezu alle Global Player sowie 800 Mittelständler und zahlreiche gründergeführte Unternehmen werden durch BITKOM repräsentiert. Hierzu zählen Anbieter von Software & IT-Services, Telekommunikations- und Internetdiensten, Hersteller von Hardware und Consumer Electronics sowie Unternehmen der digitalen Medien.

Folgen Sie uns zum Thema BITKOM und/oder IT-Services via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: BITKOM

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...