BGH-Urteil: Rapidshare verantwortlich für Warez

Filesharing

Freitag, 13. Juli 2012 16:27
Renesas Electronics Logo

KARLSRUHE (IT-Times) - Am gestrigen Donnerstagabend hat der Bundesgerichtshof in Karlsruhe sein Urteil zu dem mehrere Jahre dauernden Rechtsstreit zwischen dem US-amerikanische Videospielproduzenten Atari und dem schweizerischen Filehoster Rapidshare verkündet. Dank des Urteils werden Filehoster wie Rapidshare in Zukunft zur Rechenschaft bei Verletzungen des Urheberrechts gezogen.

Voraussetzung dafür, dass der Filehoster tatsächlich für illegal abgelegte Inhalte auf seinen Servern verantwortlich gemacht werden kann ist, dass er vorher auf den Verstoß aufmerksam gemacht worden ist und zumutbare Schritte zur Vermeidung neuer Verstöße unterlassen hat. Im speziellen Fall zwischen Atari und Rapidshare verwiesen die Richter den Streit zurück an die Vorinstanz.

Hintergrund des Rechtsstreits ist die Tatsache, dass Nutzer der Plattform Rapidshare das von Atari produzierte PC- und Konsolenspiel Alone in the Dark auf die Server des Filehosters hochluden und die Links zu den Dateien in einschlägigen Foren veröffentlichten. Gegen diese Praxis ging Atari mit einer Klage vor. In der Vorinstanz hatte das Oberlandesgericht Düsseldorf die Klage von Atari abgewiesen. Dieses Urteil hob der BGH nun auf.

Meldung gespeichert unter: Rapidshare

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...