Beteiligung der Balda AG rettet sich durch Anleihe

Freitag, 15. April 2011 12:56
Balda

BAD OEYNHAUSEN (IT-Times) - Die TPK, eine Beteiligung der Balda AG, hat ihren Capex-Finanzbedarf durch die Platzierung einer Wandelanleihe gedeckt.

Wie die Balda AG (WKN: 521510) heute mitteilte, hat die Beteiligung des Unternehmens, die TPK Holding Co. Ltd., die erforderlichen finanziellen Mittel durch die erfolgreiche Platzierung der Wandelanleihe über 400 Mio. US-Dollar gedeckt. Die Balda AG ist aktuell noch mit 16,1 Prozent an dem Touchscreen-Hersteller TPK beteiligt. Um den endgültigen Erfolg der Anleihe zu bestätigten, sind die Aktionäre der TPK, so auch Balda AG, zu einer 90 Tage währenden Haltefrist der Aktien verpflichtet.

Meldung gespeichert unter: Balda

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...