Beschwerde gegen Breitbandpreise der Telekom

Mittwoch, 6. September 2006 00:00

BONN - Momentan weht der Deutschen Telekom AG (WKN: 555750<DTE.FSE>) im Internetgeschäft ein rauer Wind um die Ohren. Erst vor einem Monat lehnte die Bundesnetzagentur einen Regulierungsverzicht für das neue VDSL-Netz ab, nun kommt Protest gegen die Breitband-Großhandelspreise des Unternehmens auf.

Der Bundesverband für Breitbandkommunikation (Breko), zu dem auch Unternehmen wie Arcor, Versatel oder HanseNet gehören, legte heute bei der Bundesnetzagentur Beschwerde gegen die Preise für die sogenannte „letzte Meile“ ein. Mit diesem Begriff werden die letzten Meter von dem jeweiligen Verteilerkasten der Telekom bis zum Anschluss in der jeweiligen Wohnung bezeichnet. Laut Breko herrsche ein Ungleichgewicht zwischen den Rabatten, die von der Telekom Wiederverkäufern wie United Internet gewährt werden und den Kosten, die Anbieter mit einem eigenen Netz haben.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...