Bertelsmann: Mrd.-Klage wegen Napster

Freitag, 21. Februar 2003 10:23

Der führende europäische Medienkonzern Bertelsmann (WKN: 522994), sieht sich nach Angaben der deutschen Zeitung Financial Times Deutschland mit einer milliardenschweren Klage konfrontiert. Gleichzeitig hat das Unternehmen Gerüchte dementiert, wonach die Musiksparte verkauft werden soll.

In der Anklageschrift geht es um die Übernahme der erfolgreichen Online-Tauschbörse Napster. Dem Unternehmen wird vorgeworfen, mit Investitionen im Millionen-Bereich die Tauschbörse vor der drohenden Pleite bewahrt zu haben. Dies geht aus einem Zeitungsartikel in dem Wallstreet Journal hervor. Bertelsmann soll mit seinen Investitionen Napster bewusst geholfen zu haben, Copyrightverletzungen einzugehen.

Vor Bertelsmann selbst gibt es am Freitag keine offizielle Stellungsnahme.

Zu den Anklägern gehören unter anderem die bekannten Songschreiber Jerry Leiber und Mike Stoller. Auch die Musikverlage Frank Music und Peer International haben sich der Anklage angeschlossen. Der Schadensersatz, den die Unternehmen von Bertelsmann fordern, wird mit 17 Mrd. US-Dollar angegeben.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...