BenQ schließt weitere Standorte

Montag, 18. Dezember 2006 00:00

TAIPEH - Der taiwanesische Elektronikkonzern BenQ führt den Sparkurs fort und schließt das Entwicklungszentrum in Peking mit rund 400 Mitarbeitern. Das Unternehmen hat sich bereits aus Deutschland zurückgezogen und für die ehemalige Siemens-Mobilfunksparte Insolvenz angemeldet. Auch für die Standorte in Shanghai hat BenQ in jüngerer Vergangenheit Stellenstreichungen um 40 Prozent bekannt gegeben.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...