BenQ Mobile: Pläne für Landesbürgschaft?

Freitag, 5. Januar 2007 00:00

BERLIN/MÜNCHEN - Die Spekulationen um die Zukunft der ehemaligen Mobilfunksparte der Siemens AG (WKN: 723610<SIE.FSE>), BenQ Mobile, reißen nicht ab. Nachdem gestern ein noch ungenanntes Investorkonsortium ein Angebot unterbreitete (IT-Times berichtete), könnte nun auch Rettung von Regierungsseite kommen.

Nach Informationen der Welt prüfe die Landesregierung von NRW eine Bürgschaft, um damit den insolventen Mobiltelefonhersteller zu retten. Eine Entscheidung soll in den kommenden Tagen fallen. Ein Sprecher der nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministerin Christa Thoben bestätigte die Meldung. Laut Gerüchten sei eine Bürgschaft des Landes möglicherweise die Voraussetzung für den Verkauf von BenQ Mobile an die deutsch-amerikanische Investorengruppe.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...