BenQ: Investor in Sicht?

Montag, 8. Januar 2007 00:00

BERLIN/MÜNCHEN - Die Spekulationen um die Zukunft der ehemaligen Mobilfunksparte der Siemens AG (WKN: 723610<SIE.FSE>), BenQ Mobile, gehen in die nächste Runde. Wie die Westdeutsche Allgemeine Zeitung berichtet, fordern die potenziellen Investoren eine kostenlose Beschäftigung von 800 ehemaligen Angestellten. Es handelt sich hierbei um die Mitarbeiter, die bereits aus Mitteln der Bundesagentur und durch Siemens 84 Prozent ihres vorherigen Lohns erhalten.

Zudem fordern die Investoren Landesbürgschaften in Höhe von 100 Mio. Euro. Die Länder, in denen sich die BenQ-Standorte befinden, Nordrhein-Westfalen (Kamp-Lintfort) und Bayern (München), wollen sich am heutigen Montag mit Vertretern der Investoren treffen, um eine Einigung zu erzielen. Hinter den Investoren wird auch der ehemalige hochrangige Daimler-Benz-Manager Hansjörg Beha vermutet, der gemeinsam mit Investoren aus den USA Beteiligungen an kleineren Firmen der IT-Branche hält.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...