BenQ auf Reformkurs

Donnerstag, 16. Juni 2005 17:02

TAIPEH - Wie das Handelsblatt heute berichtete, wird sich der taiwanesische Elektronikhersteller BenQ Corp. (WKN: 578008<QU2.FSE>) in Zukunft auf die Entwicklung von weniger und besseren Mobilfunkmodellen konzentrieren. Ursprünglich wollten Siemens und BenQ jeweils 25 und 20 neue Modelle veröffentlichen, erklärte KY Lee, Chef von BenQ. Um Verluste auszugleichen und Kosten einzusparen, werde sich das Unternehmen nun jedoch auf 35 oder weniger Modelle beschränken.

Zudem sei geplant, die Produktion teilweise nach Asien zu verlegen, da die Produktionskosten in Deutschland zu hoch seien. Momentan wird etwa 40 Prozent der Produktion in Deutschland gefertigt. Zukünftig solle dieser Anteil auf 20 Prozent reduziert werden. Der Mobilfunk-Markt befände sich an einem kritischen Punkt, darum müsse man den Reformkurs beibehalten, auch wenn es von Seiten der Mitarbeiter zu Protesten käme, erklärte Lee weiter.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...