Beko Holding trotz Umsatzrückgang in schwarzen Zahlen

Donnerstag, 26. August 2010 13:19

WIEN (IT-Times) - Die Beko Holding AG (WKN: 920503) musste in den ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2009/2010 einen deutlichen Umsatzrückgang hinnehmen. Trotzdem gelang der österreichischen Finanzholding im Technologie-Umfeld knapp die Rückkehr in die Gewinnzone.

So sanken die Umsatzerlöse der Beko Holding AG in den ersten neun Monaten 2009/2010 gegenüber der Vorjahresperiode von 211,67 Mio. Euro auf 174,26 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte dabei von 6,49 Mio. Euro auf 8,36 Mio. Euro zu. Von minus 2,01 Mio. Euro auf plus 2,13 Mio. Euro verbesserte sich im gleichen Zeitraum das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT). Vor Steuern verdiente die Beko Holding AG in diesem Jahr bisher 1,11 Mio. Euro nach einem Vorsteuerergebnis von minus 2,82 Mio. Euro ein Jahr zuvor. Unter dem Strich erwirtschaftete die Finanzholding ein Periodenergebnis von 0,66 Mio. Euro. Nach den ersten neun Monaten des Vorjahres stand ein Minus von 7,17 Mio. Euro als Nettoergebnis in den Büchern des Unternehmens. Als Ergebnis je Aktie wies Beko für die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres minus 0,03 Euro aus nach einem Minus von 0,32 Euro im Vorjahreszeitraum.

Meldung gespeichert unter: Beko Holding

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...