BEA Systems: Lizenzgeschäft schwächelt

Freitag, 14. November 2003 09:15

Zwar konnte der US-Spezialist für Application Server BEA Systems (Nasdaq: BEAS<BEAS.NAS>, WKN: 906523<BEA.FSE>) im vergangenen dritten Quartal die Erwartungen der Analysten weitgehend erfüllen, doch blieb das für Softwarefirmen so wichtige Lizenzgeschäft hinter den Erwartungen der Wall Street zurück, so dass die Aktien der Gesellschaft nachbörslich deutlich nachgaben.

Im Einzelnen berichtet BEA von einem Umsatzplus von 7,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wobei das Unternehmen 251,1 Mio. US-Dollar umsetzen konnte. Dabei erwirtschaftete BEA einen Gewinn von 29 Mio. Dollar oder sieben US-Cent je Anteil, nach einem Plus von 24,7 Mio. Dollar im Vorjahresquartal. Ausgenommen einmaliger Sonderbelastungen konnte der Server-Spezialist einen operativen Gewinn von acht US-Cent je Aktie einfahren und damit die Erwartungen der Analysten erfüllen, welche im Vorfeld mit Einnahmen von 250 Mio. Dollar, sowie mit einem Plus von acht US-Cent je Aktie gerechnet hatten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...