Barracuda schnappt nach Sourcefire

Freitag, 30. Mai 2008 14:52
Sourcefire_logo.gif

COLUMBIA - Der US-Sicherheitsspezialist Barracuda Networks hat für den US-Sicherheitssoftwareanbieter Sourcefire (Nasdaq: FIRE, WKN: A0ML0A) ein unaufgefordertes Übernahmeangebot abgegeben.

So bietet Barracuda 7,50 US-Dollar je ausstehende Sourcefire-Aktie bzw. mehr als 185 Mio. US-Dollar für den Spezialisten im Bereich Enterprise Threat Management. Sourcefire ist vor allem für seine Open-Source-Anwendungen Snort und ClamAV bekannt. Sourcefire bedient mit seinen Produkten vor allem den Bereich Netzwerküberwachung, wobei das Unternehmen erst im letzten August die Open-Source Anti-Viruslösung ClamAV übernommen hatte. Sourcefire arbeitet nunmehr mit Hochdruck daran, das Produkt zu kommerzialisieren.

Meldung gespeichert unter: Sourefire

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...