Banco de Espana setzt auf Microsoft

Montag, 5. September 2005 17:21
Microsoft Logo (2014)

KOPENHAGEN - Die spanische Zentralbank Banco de Espana setzt auf den Redmonder Softwarekonzern Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747), um ein System zu entwickeln, welches das hauseigene TARGET2-System an die Single Share Plattform (SSP) der Europäischen Zentralbank anbindet und abstimmt. Über finanzielle Details des Integrationsprojekts wurde zunächst nichts bekannt.

Die spanische Zentralbank will die Integration von TARGET2 bis 2007 abschließen, wobei nach Abschluss des Projekts hohe Euro-Geldtransfers über das SWIFT Netzwerk möglich sein sollen. Das Projekt soll nicht nur für mehr Effizienz sorgen, sondern auch Banco de Espana-Mitarbeiter in die Lage versetzen, schnell und einfach fehlgeleitete Zahlungen zu korrigieren, wie es heißt.

Meldung gespeichert unter: Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication (SWIFT)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...